EU-Wahl in Lettland, Malta, der Slowakei und Tschechien

Straßburg (APA/dpa) - Am dritten Tag der Europawahl sind am Samstag die Bürger in Lettland, Malta, der Slowakei und Tschechien aufgerufen, i...

Straßburg (APA/dpa) - Am dritten Tag der Europawahl sind am Samstag die Bürger in Lettland, Malta, der Slowakei und Tschechien aufgerufen, ihre Abgeordneten für das neue Parlament in Straßburg zu bestimmen. Den Anfang machen frühmorgens um 06.00 Uhr die Letten, die über acht Abgeordnete entscheiden können. In letzten Umfragen lagen dort das oppositionelle Harmoniezentrum und zwei regierende Mitte-Rechts-Parteien vorne.

Auf Malta öffnen die Wahllokale eine Stunde später. Der kleinste EU-Mitgliedstaat entsendet sechs Parlamentarier. Die beiden großen Parteien des Landes, die regierende Labour Partei von Ministerpräsident Joseph Muscat und die konservative Nationalistische Partei (PN), lieferten sich im Wahlkampf ein enges Rennen.

In der Slowakei, wo - ebenfalls von 07.00 Uhr an - über 13 EU-Parlamentarier abgestimmt wird, stand der Wahlkampf im Schatten der kurz zuvor abgehaltenen Präsidentenwahl. Bei einer Wahlbeteiligung von vermutlich weniger als 20 Prozent wird ein klarer Sieg der regierenden Sozialdemokraten erwartet.

Die Tschechen können von 08.00 Uhr an - den zweiten Tag in Folge - über ihre 21 EU-Parlamentarier abstimmen. In Tschechien gilt die Abstimmung als Test für den neuen europafreundlichen Kurs der seit Jänner regierenden Mitte-Links-Koalition.

Insgesamt sind in den 28 EU-Mitgliedstaaten rund 400 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, über die 751 Europaparlamentarier zu entscheiden. Erstmals treten europaweit Spitzenkandidaten an.