EU-Wahl - Unabhängige Kandidaten in Irland dürften stark abschneiden

Dublin (APA/dpa) - Die Wähler in Irland haben den etablierten Parteien bei der Europawahl offenbar einen Denkzettel verpasst. Einer Prognose...

Dublin (APA/dpa) - Die Wähler in Irland haben den etablierten Parteien bei der Europawahl offenbar einen Denkzettel verpasst. Einer Prognose des Fernsehsenders RTE zufolge haben parteiunabhängige Kandidaten mit 27 Prozent der Stimmen die größten Anteile auf sich vereinigt. Die größte Regierungspartei, die konservative Fine Gael von Premierminister Enda Kenny, kam der Prognose zufolge auf 22 Prozent.

Die linksgerichtete Sinn Fein des ehemaligen IRA-Mannes Gerry Adams verbuchte starke Zugewinne und kam auf 17 Prozent. Ergebnisse und damit die Verteilung der elf irischen Mandate im Europaparlament werden erst am Sonntag veröffentlicht.