Ukraine - Prorussische Separatisten besetzten Krankenhaus in Donezk

Kiew/Donezk (APA/AFP) - Im ostukrainischen Donezk haben bewaffnete prorussische Separatisten ein Krankenhaus besetzt, in dem verletzte regie...

Kiew/Donezk (APA/AFP) - Im ostukrainischen Donezk haben bewaffnete prorussische Separatisten ein Krankenhaus besetzt, in dem verletzte regierungstreue Kämpfer behandelt werden. Mit Sturmgewehren ausgerüstete Männer standen am Samstag u.a. vor dem Eingang der Klinik und in Stiegenhäusern Wache, so eine Korrespondentin der Agentur AFP. Ein Arzt sagte, die Separatisten hätten bereits am Freitagnachmittag Stellung bezogen.

In dem Krankenhaus werden mehrere Männer behandelt, die bei Kämpfen am Freitag verletzt wurden. Dem Arzt zufolge waren unter ihnen mehrere Schwerverletzte. Bei den Gefechten wurden auch sieben Menschen getötet. Am Samstagvormittag versuchten Mitarbeiter der Klinik, die prorussischen Kräfte zum Abzug zu bewegen, was jedoch erfolglos blieb. Einer der Separatisten in dem Krankenhaus sagte: „Wir sind als einfache Beobachter hier.“

Die Ukraine wird seit Monaten von einem Konflikt zwischen dem proeuropäischen und dem prorussischen Lager beherrscht. Ausgangspunkt waren proeuropäische Demonstrationen in der Hauptstadt Kiew, die Ende vergangenen Jahres begonnen hatten. Am Sonntag soll in dem Land ein neuer Präsident gewählt werden. Ob die Wahl in den von Separatisten kontrollierten Regionen im Osten stattfinden kann, ist ungewiss.