Gaddafi-Prozes - Was aus dem Gaddafi-Clan wurde

Den Haag/Tripolis (APA/dpa) - Die meisten Mitglieder des Gaddafi-Clans sind tot, im Exil oder stehen vor Gericht - wie Saif al-Islam, gegen ...

Den Haag/Tripolis (APA/dpa) - Die meisten Mitglieder des Gaddafi-Clans sind tot, im Exil oder stehen vor Gericht - wie Saif al-Islam, gegen den in Tripolis prozessiert wird. Rebellen hatten die rechte Hand von Libyens Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi 2011 gefangen genommen. Ihm, seinem Bruder al-Saadi und drei Dutzend Funktionären des Regimes werden Korruption und Kriegsverbrechen vorgeworfen.

Das wurde aus den anderen Mitgliedern des Clans:

MUMAR AL-GADDAFI: Der Machthaber herrschte fast 42 Jahre lang und wurde 2011 mit 69 Jahren nach der Gefangennahme in seiner Heimatstadt Sirte erschossen.

SAFIYA AL-GADDAFI: Gaddafis zweite Ehefrau floh mit mehreren Kindern erst nach Algerien. Später wurden sie im Oman aufgenommen.

MOHAMMED AL-GADDAFI: Gaddafis ältester Sohn ist mit Safiya geflohen und heute im Oman. Früher hatte er Libyens Post- und Fernmeldeunternehmen sowie das Nationale Olympische Komitee geführt.

HANNIBAL AL-GADDAFI: Auch er floh mit Safiya. Zuvor war er wegen seines Luxuslebens und Gewalttaten in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem wurde er 2007 in Genf verhaftet, weil er Hausangestellte misshandelt haben soll.

AISHA AL-GADDAFI: Setzte sich mit Safiya und ihren Brüdern ab. Die Juristin gehörte zu den Rechtsanwälten des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein und leitete zuletzt eine libysche Wohltätigkeitsorganisation.

AL-SAADI AL-GADDAFI: Gegen den Sohn des Ex-Diktators wird ebenso wie gegen seinen Bruder Saif al-Islam wegen Kriegsverbrechen und Korruption in Tripolis verhandelt. Niger hatte den früheren Fußballprofi ausgeliefert.

KHAMIS AL-GADDAFI: Der Gaddafi-Sohn war schon im August 2011 totgesagt und im Oktober 2012 erneut für tot erklärt worden. Regierungsvertreter dementierten dies später jedoch.

SAIF AL-ARAB AL-GADDAFI: Er starb bei einem Luftangriff der NATO im April 2011. Als Student in München war der Gaddafi-Sohn wegen einer Disko-Schlägerei und Fahrens ohne Führerschein aufgefallen.

MUTASSIM BILLAH AL-GADDAFI: Starb mit seinem Vater in Sirte. Mutassim war nach einem Zerwürfnis mit Gaddafi nach Ägypten geflohen, durfte aber zurückkehren und befehligte die Präsidentengarde.

MILAD AUBUSTAIA AL-GADDAFI: Verbleib unklar. Muammar hatte seinen Neffen adoptiert. Während eines US-Bombenangriffs auf Tripolis 1986 soll er der Legende nach das Leben des Diktators gerettet haben.

HANA AL-GADDAFI: Schicksal ungeklärt. Die Adoptivtochter soll 1986 im Alter von 15 Monaten durch US-Bomben auf Tripolis getötet worden sein. Nach neuen Dokumenten lebte sie angeblich zuletzt in Tripolis.

~ WEB http://www.icc-cpi.int/ ~ APA199 2014-05-24/15:31