Motorsport: GP2-Station Monaco war für Binder keine Reise wert

Monte Carlo (APA) - Für Rene Binder war Monaco 2014 keine Reise wert. Statt Punkten in der GP2-Serie gab es für den Tiroler nur Unfälle, ein...

Monte Carlo (APA) - Für Rene Binder war Monaco 2014 keine Reise wert. Statt Punkten in der GP2-Serie gab es für den Tiroler nur Unfälle, eine Rückversetzung in der Startaufstellung sowie jede Menge Strafpunkte. Im Hauptrennen am Freitag schied der Arden-Pilot aus, im Sprint am Samstag wurde er nur 20.

Die Rennsiege gingen an Stephane Richelmi aus Monaco bzw. den in der Meisterschaft mit 103 Punkten überlegen führenden Briten Jolyon Palmer. Binder ist mit seinen drei Zählern vom Saisonauftakt in Bahrain Gesamt-17.

Der nächste Auftritt der zweithöchsten Formel-Klasse erfolgt im Rahmen des Österreich-Grand-Prix vom 20. bis 22. Juni in Spielberg.