EU-Wahl - Regierungspartei „Einheit“ in Lettland räumt ab

Riga (APA) - Die rechtsliberale „Einheit“-Partei von Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma hat sich bei den Europawahlen in Lettland behaup...

Riga (APA) - Die rechtsliberale „Einheit“-Partei von Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma hat sich bei den Europawahlen in Lettland behaupten können. Laut einem von der Nachrichtenagentur LETA verbreiteten, vorläufigen Ergebnis wird die „Einheit“ im künftigen EU-Parlament vier der insgesamt acht lettischen Mandate besetzen.

Jeweils einen Sitz erhalten demnach die rechtsnationale „Alles für Lettland/Für Vaterland und Freiheit“, die konservative „Union Grüne und Bauern“ sowie die beiden von russischsprachigen Letten dominierten Parteien, das gemäßigte „Harmoniezentrum“ und die Moskau-nahe „Union der Russen in Lettland“.

LETA berief sich in ihrer Meldung am Sonntagnachmittag auf ein inoffiziell der Wahlbehörde vorliegendes Endergebnis nach Auszählung fast aller Stimmen. Die Wahllokale in Lettland schlossen am Sonntag bereits zu Mittag. Die Abstimmung begann in dem baltischen EU-Staat bereits am Vortag.