Ukraine-Krise

Kiew bestätigt russischen Truppenabzug an der Grenze

Ukrainische Soldaten.
© Reuters

Am Wahltag am Sonntag hatte es bis zum Nachmittag im Gegensatz zu den Befürchtungen und im Vergleich zur Vorwoche „weniger Grenzverletzungen“ gegeben.

Kiew - Die ukrainische Grenzkontrolle hat am Sonntag einen russischen Truppenrückzug, den Moskau zuvor angekündigt hatte, bestätigt. Jedoch würde Russland an bestimmten militärischen Orten, Kontrollsysteme beibehalten, sagte der Leutnant General des staatlichen Grenzservice, Victor Myshakovskyy, am Sonntag der Presse. „Wir waren niemals bedroht von der militärischen Gefahr eines Konflikts mit diesem Land“, ergänzte Myshakovskyy mit Bezug auf Russland.

Am Wahltag am Sonntag hatte es bis zum Nachmittag im Gegensatz zu den Befürchtungen und im Vergleich zur Vorwoche „weniger Grenzverletzungen“ gegeben. „Drei Angriffe und sechs Verwundete“ seien in den vergangenen 24 Stunden zu vermelden, sagte Myshakovskyy. Die Angriffe hätten zurückgeschlagen werden können. Die größte Herausforderung sei die Gebietsgrenze der umkämpften Ostregionen Donezk und Luhansk (Lugansk). Tausende hätten seit dem Einsatz an den Grenzen zurückgehalten werden können. Vom Süden gebe es Versuche die Grenzen zu durchbrechen. „Die Situation bleibt komplex, aber kontrolliert.“ (APA)

Verwandte Themen