Fünf Jahre IST Austria in Klosterneuburg

Klosterneuburg (APA) - Mit einem „Open Campus“ hat das Institute of Science and Technology Austria (IST) in Klosterneuburg am Sonntag sein f...

Klosterneuburg (APA) - Mit einem „Open Campus“ hat das Institute of Science and Technology Austria (IST) in Klosterneuburg am Sonntag sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Im Juni 2009 wurde der Betrieb aufgenommen, mittlerweile sind laut dem Landespressedienst fast 400 Mitarbeiter aus mehr als 50 Ländern in 29 Forschungsgruppen am Campus beschäftigt, darunter fast 100 Doktoranden.

Das erste Gebäude für theoretische Wissenschaften wurde um zwei Laborgebäude für experimentelle Forschung erweitert und wird Ende 2015 um ein drittes Gebäude ergänzt. Bei der Eröffnung des Forschungsfestes, bei dem aktuelle Projekte präsentiert und Führungen durch die Laboreinrichtungen angeboten wurden, sprach IST Austria-Präsident Thomas Henzinger die Entwicklung von der Idee zu einem „funktionierenden, weltweit bekannten Institut“ an.

Mit der Einrichtung habe man wissenschaftliche Kapazität ins Land geholt und große internationale Anerkennung gefunden, erklärte Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) in der Aussendung. Er bedankte sich auch beim Vorsitzenden des Exekutivausschusses, Haim Harari, der ein „Freund Niederösterreichs“ und ein „Vater des IST Austria“ sei. Im Bundesland Niederösterreich gebe es mittlerweile rund 60 wissenschaftliche Einrichtungen, verwies Pröll auf die Wissenschaftsachse von Krems über Tulln und Klosterneuburg bis nach Wiener Neustadt, aber auch auf Einrichtungen wie das Conrad-Observatorium auf dem Trafelberg.