EU-Wahl: HR-SORA: VP vor SP, Gewinne für FPÖ und Grüne, NEOS drinnen

Wien (APA) - Die ÖVP erzielt bei der EU-Wahl vom Sonntag - trotz leichter Verluste - nach 2009 erneut den ersten Platz. Laut Hochrechnung vo...

Wien (APA) - Die ÖVP erzielt bei der EU-Wahl vom Sonntag - trotz leichter Verluste - nach 2009 erneut den ersten Platz. Laut Hochrechnung von SORA/ORF von 17.00 Uhr kommt die Volkspartei auf 27,1 Prozent. Die SPÖ erreicht mit 23,8 Prozent Platz zwei. FPÖ und Grüne legen deutlich zu, die NEOS schaffen mit Platz fünf den Einzug. Alle Kleinparteien scheitern.

Laut SORA/ORF (Auszählungsgrad 54,8 Prozent; inkl. Wahlkarten-Prognose; Schwankungsbreite +/-1,6 Prozent) kommt die ÖVP auf ein Minus von 2,9 Prozent gegenüber 2009 (29,98 Prozent).

Praktisch unverändert bleibt die SPÖ. Laut Hochrechnung erreicht die Sozialdemokratie 23,8 Prozent. Bei der letzten EU-Wahl erzielte die Sozialdemokratie 23,74 Prozent.

Große Zugewinne verzeichnen FPÖ und Grüne. Für die Freiheitlichen gibt es ein Plus von rund 7,4 Prozentpunkten und kommen auf 20,1 Prozent. Die Grünen erreichen 14,6 Prozent (2009: 9,93) - ein Plus von rund 4,6 Prozentpunkten.

Die Grünen kommen damit vor den NEOS zu liegen. Die erstmals bei einer EU-Wahl angetretene Partei erreicht demnach 8,3 Prozent erreichen.

Keine Mandate gibt es für die Kleinparteien. Die Liste EU-STOP erzielt ein Ergebnisses von 2,6 Prozent. Ebenfalls nicht im EU-Parlament vertreten sein werden die Listen Europa Anders (1,8 Prozent) sowie die REKOS (1,2) und das BZÖ (0,5/-4,1).