EU-Wahl - Union und SPD erheben Anspruch auf Kommissionspräsidenten

Berlin (APA/AFP) - Nach der Wahl zum Europaparlament haben SPD und CDU gleichermaßen den Anspruch ihrer Parteien auf den Posten des EU-Kommi...

Berlin (APA/AFP) - Nach der Wahl zum Europaparlament haben SPD und CDU gleichermaßen den Anspruch ihrer Parteien auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten bekräftigt.

„Ich glaube, Martin Schulz hat sehr gute Chancen, EU-Kommissionspräsident zu werden“sagte der SPD-Fraktionschef im Bundestag, Thomas Oppermann, am Sonntagabend mit Blick auf den Spitzenkandidaten der europäischen Sozialdemokraten. Zugleich verwies Oppermann auf die hohen Zugewinne der Sozialdemokraten in Deutschland. „Noch nie hatte die SPD bei einer bundesweiten Wahl so hohen Zuwachs erzielt.“

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) sagte dagegen: „Wenn wir die Wahl so gewinnen, wie sich das jetzt darstellt“, sei Jean-Claude Juncker der Kandidat der europäischen Christdemokraten (EVP) für das Amt des Kommissionspräsidenten. Mit dem Ergebnis könne die Union in Deutschland trotz Verlusten „gut leben“, betonte Kauder.

Oppermann führte die vergleichsweise hohe Wahlbeteiligung darauf zurück, dass mit Schulz und Juncker erstmals bei einer Europawahl europaweit Spitzenkandidaten angetreten seien.