EU-Wahl - EVP rechnet mit mindestens 20 Sitzen vor Sozialdemokraten

Brüssel (APA) - Die Konservativen von Spitzenkandidat Jean-Claude Juncker sind überzeugt, dass sie als stärkste Kraft aus den Europawahlen h...

Brüssel (APA) - Die Konservativen von Spitzenkandidat Jean-Claude Juncker sind überzeugt, dass sie als stärkste Kraft aus den Europawahlen hervorgehen. Junckers Kampagnenmanager Martin Selmayr sagte am Sonntagabend in Brüssel, die Europäische Volkspartei rechne mit einem Vorsprung von „mindestens 20 Sitzen“ vor den Sozialdemokraten von Martin Schulz.

Es werde „keine absolute Mehrheit ohne beide großen Gruppen“ geben, sagte Selmayr. Es müsse künftig eine „Koalition“ der beiden geben. Sollte die Europäische Volkspartei (EVP) tatsächlich als stärkste Kraft aus dem Urnengang hervorgehen, würde dies Junckers Chancen erhöhen, EU-Kommissionspräsident zu werden. Schulz hingegen habe „weniger Chancen als eine Schneeflocke in der Hölle“, noch Kommissionschef zu werden.