EU-Wahl - Seehofer nennt CSU-Ergebnis „herbe Enttäuschung“

München (APA/AFP/Reuters) - CSU-Chef Horst Seehofer hat das Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl als „herbe Enttäuschung“ bezeichnet...

München (APA/AFP/Reuters) - CSU-Chef Horst Seehofer hat das Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl als „herbe Enttäuschung“ bezeichnet. „Dies ist kein guter Tag für die Christlich-Soziale Union“, sagte Seehofer am Sonntagabend in München. Er rief die Christsozialen auf, trotz der Enttäuschung das Ergebnis in Ruhe zu analysieren. „Ich bitte da auch einfach um Zusammenstehen und Zusammenhalt.“

Nach den Hochrechnungen ist die CSU in Bayern von 48,1 Prozent bei der Europawahl 2009 auf nur noch 40 Prozent abgestürzt. Es ist das historisch schlechteste CSU-Ergebnis. Das von Seehofer ausgegebene Wahlziel, weiter acht Sitze im europäischen Parlament zu halten, verpasste die CSU damit deutlich. Sie kommt nach den Hochrechnungen auf nur noch fünf Sitze.

Eine erste Analyse habe ergeben, dass die Wahlbeteiligung in Bayern deutlich unter der im Bundesgebiet insgesamt gelegen habe, sagte Seehofer. Sehr viele CSU-Wähler hätten sich auf diese Weise wohl diesmal enthalten.