EU-Wahl - Europaparlament: Abwärtstrend gestoppt

Brüssel (APA) - Der Sprecher des EU-Parlaments, Jaume Duch Guillot, begrüßte die ersten Prognosen zur Wahlbeteiligung von 43,11 Prozent. Der...

Brüssel (APA) - Der Sprecher des EU-Parlaments, Jaume Duch Guillot, begrüßte die ersten Prognosen zur Wahlbeteiligung von 43,11 Prozent. Der bisherige Abwärtstrend sei gestoppt, sagte er am Sonntagabend in Brüssel.

Nach offiziellen Angaben des EU-Parlaments war die Wahlbeteiligung diesmal in Belgien und Luxemburg mit 90 Prozent am höchsten - dort herrscht allerdings Wahlpflicht. Wahlpflicht besteht außerdem in Griechenland und Zypern.

In Österreich wurde ein Wahlbeteiligung von 45 Prozent prognostiziert, 2009 lag sie noch bei 45,97 Prozent. Am geringsten war die Beteiligung in der Slowakei. Dort gingen nur 13 Prozent der Stimmberechtigten zu den Urnen.