EU-Wahl - Spanien: Volkspartei knapp vor Sozialisten

Madrid (APA) - In Spanien hat die regierende Volkspartei (PP) bei der Europawahl knapp ihren ersten Platz vor den Sozialisten (PSOE) behaupt...

Madrid (APA) - In Spanien hat die regierende Volkspartei (PP) bei der Europawahl knapp ihren ersten Platz vor den Sozialisten (PSOE) behaupten können. Wie die Zeitung „La Gaceta“ (Internetausgabe) unter Berufung auf Nachwahlbefragungen am Sonntagabend berichtete, kam die PP auf 32,3 Prozent der Stimmen (19-20 Mandate), die PSOE auf 30,8 Prozent (18-19 Mandate).

Die PP büßte fast zehn Prozentpunkte ein, die PSOE acht Prozentpunkte. Deutlich zulegen konnten die Linken (Izquierda Plural), die ihren Stimmenanteil auf 9,7 Prozent (5-6 Mandate) fast verdreifachten. Die liberale Union Fortschritt und Demokratie (UPyD) legte ebenfalls zu auf 5,4 Prozent (3-4 Mandate).

Das Bündnis gemäßigter Nationalistenparteien wie der katalanischen CiU oder der baskischen PNV verlor leicht auf 4,4 Prozent (3 Mandate). Dagegen wurden radikale Nationalistenparteien wie die katalanische Esquerra (3,3 Prozent / 2 Mandate) oder das baskisch-galizische Bündnis „Die Völker entscheiden“ (1,5 Prozent / 1 Mandat) gestärkt.