EU-Wahl - Rechtsextremer Vlaams Belang im EU-Parlament

Brüssel (APA) - Der rechtsextreme Vlaams Belang in Belgien hat nach ersten Hochrechnungen den Einzug ins Europäische Parlament geschafft. Da...

Brüssel (APA) - Der rechtsextreme Vlaams Belang in Belgien hat nach ersten Hochrechnungen den Einzug ins Europäische Parlament geschafft. Damit könnte die Partei weiter als Bündnispartner für die geplante Rechtsaußenallianz mit der französischen Front National und der FPÖ zur Verfügung stehen.

Nach offiziellen ersten Auszählungsergebnissen vom Sonntagbend dürfte der Vlaams Belang trotz Verlusten mit einem Mandat im EU-Parlament vertreten sein. Gegenüber 2009 musste die flämische Partei aber starke Verluste hinnehmen. Sie verlor mehr als die Hälfte der Stimmen. Vor fünf Jahren lag sie bei in Flandern 15,9 Prozent, jetzt nur noch bei 6,8 Prozent.

Gewinner der Europawahlen ist wie in den parallel stattfindenden Parlamentswahlen in Belgien die separatistische flämische N-VA von Bart De Wever. Sie konnte gegenüber 2009 um 17,1 Prozent zulegen und hält nunmehr bei 27 Prozent im flämischen Landesteil.