USA geschockt: Schiedsrichter stirbt nach Faustschlag von Kicker

Ein tödlicher Zwischenfall in der Hobbyliga sorgt im US-Fußball für große Bestürzung.

Detroit – Bei einem Spiel in der US-Hobbyliga ist es zu einem tödlichen Zwischenfall gekommen. Als Schiedsrichter John Bieniewicz einem Spieler wegen zu heftiger Kritik die rote Karte zeigen wollte, schlug der einfach zu und flüchtete. Der Unparteiische sackte laut Augenzeugenberichten ohne Körperspannung zusammen und verstarb später im Receiving Hospital von Detroit.

„Er drehte seinen Kopf leicht nach unten, um die rote Karte aus der Tasche zu ziehen“, erzählt ein Zeuge. „Dem Spieler gefiel das gar nicht. Er schlug brutal gegen den Kopf des Schiedsrichters.“ Bei den Freunden und Verwandten war der Schock nach der Tat freilich groß. „Wir sind am Boden zerstört. John war ein großartiger Mensch, der so einen sinnlosen Tod nicht verdient hat“, wird ein Freund des Opfers zitiert.

Der 36-jährige Schläger stellte sich nach kurzer Flucht der Polizei. Er bekennt sich nicht schuldig. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte