Entgeltliche Einschaltung

Woody Allen soll Venedigs Filmfestival öffnen - Medien

Venedig (APA) - US-Starregisseur Woody Allen soll mit seinem neuesten Film „Magic in the Moonlight“ die 71. Ausgabe des Filmfestivals von Ve...

  • Artikel
  • Diskussion

Venedig (APA) - US-Starregisseur Woody Allen soll mit seinem neuesten Film „Magic in the Moonlight“ die 71. Ausgabe des Filmfestivals von Venediger am 27. August eröffnen. Laut italienischen Medien soll die im Frankreich der 1920er-Jahre spielende Komödien mit Colin Firth und Emma Stone in den Hauptrollen als Eröffnungsfilm gezeigt werden.

Nicht ausgeschlossen wird jedoch dass, Alejandro Inarritus Komödie „Birdman“ beim Festival den Start geben wird. Der mexikanische Regisseur stellt nach Dramen wie „Babel“, „21 Gramm“ und „Biutiful“ eine Komödie mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Emma Stone und Naomi Watts in den Hauptrollen vor. Die Story dreht sich um einen ehemals berühmten Superhelden-Darsteller (Keaton), der nun mit einem Broadway-Stück sein Comeback versucht. Der Film beleuchtet sein chaotisches Familien- und Berufsleben.

Entgeltliche Einschaltung

Zu den Starregisseuren, die in Venedig auftreten werden, zählt Indiskretionen zufolge auch Paul Thomas Anderson, der in der Lagunenstadt seinen Film „Inherent Vice“ vorstellt. Dabei handelt es sich um die Geschichte des Privatdetektiven Doc Sportello (Joaquin Phoenix) im Los Angeles der 1960er-Jahre. Der Streifen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Pynchon. Die Hauptrollen übernehmen Benicio Del Toro, Owen Wilson und Reese Witherspoon.

Reese Witherspoon („Wasser für die Elefanten“) wird mit Ryan Reynolds („Selbst ist die Braut“) auch die Hauptrolle in „Big Eyes“ übernehmen, dem jüngsten Film von Tim Burton, der ebenfalls in Venedig vorgestellt werden sollte. Dabei handelt es sich um die Filmbiografie des Künstlerehepaares Margaret und Walter Keane. Für das Skript und die Regie sind Scott Alexander und Larry Karaszewski verantwortlich, die mit Burton zuvor „Ed Wood“ auf die Leinwand brachten.

Auch italienische Regisseure sollen in Venedig prominent vertreten sein. Laut der Mailänder Tageszeitung „Il Giornale“ wird der Oscarpreisträger Gabriele Salvatores seinen jüngsten Film „Ragazzo invisibile“ vorstellen. Der lombardische Regisseur Ermanno Olmi präsentiert in Venedig sein Werk „Torneranno i prati“.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung