Entgeltliche Einschaltung

C-Klasse T-Modell: Cooler Mercedes

Bei der Weltpremiere des neuen C-Klasse T-Modells hat Mercedes ein echt cooles Auto versprochen. Nach dem ersten Kennenlernen sollte auch die Mercedes-Klientel mit diesem Begriff ihre Freude haben.

  • Artikel
  • Diskussion
Das neue C-Klasse T-Modell bietet nicht nur bis zu 1510 Liter Stauraum, sondern begeistert auch mit einer dynamisch-eleganten Formensprache.Foto: Hersteller
© Mercedes

Von Peter Urbanek

Entgeltliche Einschaltung

Deidesheim –Das Endergebnis des ersten Kennenlernens des neuen Mercedes C-Klasse T-Modells sei gleich vorweggenommen: Dieser Stern entspricht dem Kriterium „cool“. Auch nach Begriffsvorstellungen sehr junger Menschen, denn allein der Eintritt in die Welt von Mercedes-„connect me“ bietet digitale Mobilität. Fahrer und Fahrzeug sind eng vernetzt, das Auto wird Teil der persönlichen Lebenswelt, man kann fast von einem mobilen iPhone sprechen, in ständigem Austausch mit der Mercedes-Benz Dienstleistungs- und Erlebniswelt.

Die C-Klasse stellt für das Haus Daimler-Benz einen sehr entscheidenden Modellbereich dar. Es ist der Schritt in die Welt der wahren Premiumwerte, die nächste Stufe heißt E-Klasse, darüber residiert der exklusive Luxus rund um die S-Klasse.

Der neue Kombi ist gegenüber seinem Vorgänger auf 4,7 Meter Länge gewachsen, rund acht Zentimeter plus, aber nur drei Zentimeter kamen dem Fondabteil zugute. Doch die Platzverhältnisse auf der Rückbank sind mehr als zufriedenstellend, Projektleiter Rainer Tiefenbacher erklärte aber der TT, dass unter der Karosserie für die bereits in Produktion befindlichen Hybrid-und Plug-in-Versionen (in Österreich ab Dezember verfügbar) Platz geschaffen werden musste. Elektromotoren und Batterien benötigen Raum, ein Teil der Verlängerung wanderte in den Vorbau, auch im Hinblick auf die neuen Fußgänger-Schutzbestimmungen.

Trotzdem konnte das Gesamtgewicht des Fahrzeuges um rund 65 Kilogramm reduziert werden. Die Aluminium-Hybridbauweise, das Dach ist komplett aus diesem Leichtmetall, in Verbindung mit dem exklusiven Mercedes-Flügelverfahren ImpAct führt zu 20 Prozent weniger Verbrauch, mehr Fahrdynamik und höherer Crashsicherheit. All diese Dinge lassen sich nur beschreiben, „cooles“ Sehen gibt es aber im Inneren, wohin das Auge blickt. Design-und Materialelemente aus der S-Klasse wurden verbaut, der Kunststoff der Armaturenabdeckung wirkt hochwertig, kein hohler Klang bei Berührung.

Es ist eine Welt der Eleganz und des Wohlfühlens, eben echt Mercedes. Das ist natürlich auch eine Frage der Wahl einer der drei Ausstattungslinien, für das Konzept der inneren Eleganz wäre „Exclusive“ zu empfehlen. Als Retrogruß aus früheren Mercedes-Tagen grüßt die kleine Uhr auf der Mittelkonsole, natürlich im konservativen Design.

Die Rücksitze sind im Verhältnis 40:20:40 umklappbar, das erfolgt mit Fingerdruck auf der Seite im Heck. Eine ebene Ladefläche mit rund 1510 Litern Kapazität steht dann zur Verfügung, die Heckklappe öffnet mit „Fußkick“, sie schließt jedoch elektrisch.

Ausfahrt in das Weinland der Pfalz. Die Sitzposition ist für verwöhnte SUV-Fahrer etwas tief, doch einmal Platz genommen, scheint keine Alternative zu existieren. Das T-Modell vermittelt in der Seitenansicht einen sportlichen Coupé-Eindruck. Fast sanft rollt der Wagen an, das automatische 7-Gang-Getriebe schaltet kaum spürbar. Vier Fahrprogramme lassen sich einstellen, „Comfort“ scheint der richtige Urlaubsbegleiter zu sein, bei „Sport“ und „Sport+“ sind forsche Fahrten im Sportwagenstil möglich, eben „cool“. Nach Österreich kommt der C-Klasse-Kombi im September, auf Wunsch sogar mit Luftfederung gegen Aufpreis. Bei uns ist das Verhältnis Limousine:Kombi 50:50, im Gewerbebereich dominiert natürlich mit 70 Prozent die große Heckklappe.

Drei Benzinmotoren, zwei Diesel, Leistungspalette von 156 bis 211 PS, alle entsprechend EURO 6-Abgasnorm, stehen bei der Einführung zu Verfügung.

Der Weihnachtsmann bringt knapp vor Jahresende noch den wichtigen 180-PS-Diesel, die Diesel-Hybridversion, CO2-Emission 99g/km, Verbrauch rund sechs Liter/100 km und die 4-Matic-Allradvarianten.

Preislich startet die T-Modell-Welt bei 37.780 Euro (C 180 Benziner). Der C250 Blue Tec Diesel – Realverbrauch 7,4 Liter – ist mit 47.810 Eur­o preislicher Tabellenführer unte­r den coolen Sternen.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung