Kochen wie die Bezirksbäuerinnen

Kufstein – Über den Tellerrand bzw. Bezirk haben die Bäuerinnen des Bezirks Kufstein geschaut und ihr Buch „Brauchtum und Kostbarkeiten“ im ...

  • Artikel
  • Diskussion
© Eberharter

Kufstein – Über den Tellerrand bzw. Bezirk haben die Bäuerinnen des Bezirks Kufstein geschaut und ihr Buch „Brauchtum und Kostbarkeiten“ im Rahmen der Sommertagung im Seehof in Kössen präsentiert. „Kultur, Brauchtum und Ernährung stehen eng beieinander. Es ist uns ein Herzensanliegen, durch dieses Buch ein Stück Bewusstsein für die ,Kostbarkeit Lebensmittel – Mittel zum Leben‘ zu schaffen“, erklärte Bezirksbäuerin Margreth Osl. Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger meinte allerdings, dass es nicht notwendig sei, für Bäuerinnen ein Kochbuch zu machen, da diese ohnehin bestens kochen würden – jedoch kann dieses dazu beitragen, der nicht bäuerlichen Bevölkerung den Bezug zu den Lebensmitteln zu vermitteln. „Künftig müssen wir das Thema, wo und wie Lebensmittel produziert werden, intensiv bearbeiten“, forderte Hechenberger die künftig Agierenden in der Bäuerinnenorganisation auf.

Ein Loblied auf die Bäuerinnen brachte der LA Alois Margreiter dar: „Was sie in den Gemeinden leisten, ist einfach großartig. Sie sind unsere Sympathieträger.“

Bezirksobmann Johann Gwiggner beteuerte, noch nie so eine feierliche und würdige Buchpräsentation erlebt zu haben. Neben den Rezepten, die nach den Jahreszeiten ausgerichtet sind, wird auch allerhand über Kultur und Brauchtum aus den einzelnen Dörfern dargestellt – und obwohl die Entfernungen oftmals nur wenige Kilometer betragen, gibt es bedeutende Unterschiede.

Das Buch ist bei den Gebiets- und Ortsbäuerinnen erhältlich und bei der Landwirtschaftskammer. (be)


Kommentieren


Schlagworte