„Probefahrt“: Auto mit 230 km/h auf Autobahn gestoppt

Ein Lenker rechtfertigte die enorme Geschwindigkeitsüberschreitung gegenüber der Polizei damit, dass er überlege, das Auto zu kaufen. Deshalb habe er es „nur kurz probiert“.

Traiskirchen – Eine „Probefahrt“ mit 230 km/h hat am Sonntagnachmittag ein 35 Jahre alter Wiener auf der Südautobahn (A2) in Niederösterreich unternommen. Er wurde bei Traiskirchen (Bezirk Baden) von einer Zivilstreife angehalten, berichtete die Landespolizeidirektion. Den Raser erwartet nun eine Anzeige.

Der Wiener war auf der Richtungsfahrbahn Graz unterwegs. Er rechtfertigte die eklatante Geschwindigkeitsübertretung laut Polizei damit, dass er das Fahrzeug kaufen wolle und er es „nur kurz probiert“ habe. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte