Zehn Tonnen schwerer Fels stürzte auf Mehrfamilienhaus

Der „Pkw-große“ Brocken löste sich vom Wehrkogel im Bezirk Gmunden. Eine Frau wurde leicht verletzt, sieben weitere Hausbewohner - darunter ein Baby - kamen mit dem Schrecken davon.

Obertraun/Linz - Zu einem Felssturz auf ein Mehrparteienhaus kam es am Dienstag knapp nach Mitternacht im oberösterreichischen Obertraun (Bezirk Gmunden). Aus dem Wehrkogel löste sich nach einem Bericht der Polizei ein ungefähr „Pkw-großer“ Fels und stürzte auf das Gebäude. Eine 38-jährige Bewohnerin wurde dabei verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert, alle anderen Hausbewohner blieben unverletzt.

Der rund zehn Tonnen schwere Fels löste sich gegen 00.30 Uhr vom Wehrkogel, stürzte auf das Gebäude und durchschlug dessen Dach, ehe er auf der Terrasse zum Liegen kam. Zwei Wohnräume wurden zerstört. Zwei vor dem Haus geparkte Pkw wurden leicht, ein Pkw total beschädigt.

Zum Zeitpunkt des Felssturzes befanden sich laut Polizei insgesamt sieben Erwachsene und ein Baby im Haus. Eine 38-Jährige wurde verletzt und nach Erstversorgung durch die Gemeindeärztin mit der Rettung in das LKH Bad Ischl eingeliefert. Die anderen - durchwegs unverletzten - Bewohner wurden vorübergehend bei Bekannten untergebracht. Der Zutritt zum schwerbeschädigten Gebäude wurde behördlich untersagt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Obertraun und Bad Goisern sowie mehrere Rettungsfahrzeuge. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte