Ebola-Patient in Spanien gestorben

Der Geistliche hatte in Liberia gearbeitet und war nach Feststellung der Infektion in sein Heimatland ausgeflogen worden.

Der spanische Priester Miguel Pajares starb im Alter von 75 Jahren am Dienstag an Ebola.
© EFE/FUNDACION JUAN CIUDAD ONGD

Freetown/Conakry/Lagos – Der in Spanien behandelte Ebola-Patient ist tot. Wie aus Madrider Krankenhauskreisen verlautete, erlag Miguel Pajares am Dienstag in der spanischen Hauptstadt der Infektion, die er sich in Liberia in Westafrika zugezogen hatte.

Der 75-jährige Geistliche war in der vergangenen Woche der erste Ebola-Patient, der zur Behandlung nach Europa gebracht wurde. Er wurde ebenso wie zuvor zwei US-Patienten, darunter ein Arzt, aus Westafrika ausgeflogen und mit einem experimentellen Therapeutikum aus monoklonalen Antikörpern behandelt. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte