Ägyptens Präsident spricht mit Putin über Rüstungsgeschäft

Moskau (APA/AFP) - Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei einem Besuch seines ägyptischen Kollegen Abdel Fattah al-Sisi über die Lieferu...

Moskau (APA/AFP) - Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei einem Besuch seines ägyptischen Kollegen Abdel Fattah al-Sisi über die Lieferung russischer Rüstungsgüter nach Ägypten und den Beitritt des Landes zu einer von Moskau geführten Freihandelszone gesprochen. „

Das gesamte Volk Ägyptens verfolgt genau meinen Besuch und erwartet eine enge Kooperation zwischen unseren Staaten“, sagte Al-Sisi laut russischen Nachrichtenagenturen bei dem Besuch am Dienstag. Das Fernsehen zeigte die beiden Politiker bei einem Spaziergang durch ein Skigebiet am Schwarzen Meer.

Al-Sisi dankte Putin laut den Berichten, ihn als erster Staatsführer außerhalb der arabischen Welt eingeladen zu haben. Russland hatte umgehend die Chance ergriffen, sich einen größeren Teil des ägyptischen Rüstungsmarkts zu sichern, nachdem die USA ihre Waffenlieferungen ausgesetzt hatten infolge des brutalen Vorgehens Al-Sisis gegen die islamistische Muslimbruderschaft. So reisten im November die russischen Außen- und Verteidigungsminister nach Kairo, um mit der neuen ägyptischen Führung über Waffenlieferungen zu sprechen.

Laut der russischen Zeitung „Wedomosti“ stehen die beiden Länder kurz vor dem Abschluss eines Waffengeschäfts im Umfang von 2,2 Milliarden Euro, das von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert werden soll. Dabei geht es um die Lieferung von Kampfflugzeugen des Typs Mig-29 und Kampfhelikoptern. Zudem ist Kairo am Kauf von Boden-Luft-Raketen für seine Luftabwehr interessiert. Darüber hinaus hat Al-Sisi Medienberichten zufolge Interesse bekundet, einer Freihandelszone mit Russland, Weißrussland und Kasachstan beizutreten.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren