Ebola - Drittes Todesopfer in Nigeria

Freetown/Conakry/Lagos (APA/AFP) - In Nigeria gibt es ein drittes Ebola-Opfer. Ein 34-jähriger Mitarbeiter der westafrikanischen Staatengeme...

Freetown/Conakry/Lagos (APA/AFP) - In Nigeria gibt es ein drittes Ebola-Opfer. Ein 34-jähriger Mitarbeiter der westafrikanischen Staatengemeinschaft ECOWAS starb in der Millionenstadt Lagos, wie die Organisation am Dienstag mitteilte. Nigeria hatte Ende Juli den ersten Ebola-Toten gemeldet, einen aus Liberia eingereisten Mann.

In der vergangenen Woche starb eine Krankenschwester, die sich um den Mann gekümmert hatte. Auch der ECOWAS-Mitarbeiter stand den Angaben zufolge mit ihm in Kontakt.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte die Ebola-Epidemie in Westafrika am Freitag zum internationalen Gesundheitsnotfall erklärt. Nach ihren Angaben starben bisher mehr als 1.000 Menschen an dem durch Körperflüssigkeiten übertragenen Erreger, mehr als 1.800 Menschen infizierten sich. Am schwersten betroffen sind Guinea, Liberia und Sierra Leone.

Doch auch in Nigeria, dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas, steigt die Zahl der Infizierten. Das nigerianische Gesundheitsministerium sprach zuletzt von zehn Infizierten, mehr als 100 weitere Menschen stehen unter Beobachtung. Präsident Goodluck rief wegen der Ebola-Epidemie den nationalen Notstand aus. Eine Therapie oder zugelassene Medikamente gegen Ebola gibt es bisher nicht. Impfstoffe oder Medikamente sind lediglich im Teststadium.


Kommentieren