Internationaler Sportgerichtshof entscheidet am Donnerstag in Sachen Suarez

In Lausanne wird entschieden ob die Sperre gegen den neuen Barcelona-Star Luis Suarez doch noch reduziert wird.

Lausanne – Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird am Donnerstag (15 Uhr) mitteilen, ob er die Sperre für Fußballprofi Luis Suárez nach dessen Beißattacke bei der WM reduziert. Dies teilte das höchste Sportgericht gestern mit. Der CAS hatte den Torjäger aus Uruguay am vergangenen Freitag zu dem Vorfall angehört.

Der Fußball-Weltverband (FIFA) sperrte Suárez Ende Juni für neun Pflicht-Länderspiele, weil er beim WM-Vorrundenspiel in Brasilien seinen italienischen Gegenspieler Giorgio Chiellini gebissen hatte. Außerdem verbot die FIFA dem Neuzugang des FC Barcelona für vier Monate sämtliche Fußball-Aktivitäten. Damit dürfte der 27-Jährige erst ab dem 25. Oktober bei den Katalanen trainieren und spielen. Der FC Barcelona hatte Suárez für rund 75 Millionen Euro vom FC Liverpool geholt, obwohl er nach ähnlichen Vorfällen wie bei der Weltmeisterschaft als Wiederholungstäter gilt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte