Netzwerk von Missbrauchsopfern nimmt Arbeit in Polen auf

Warschau (APA/dpa) - Ein internationales Netzwerk von Missbrauchsopfern pädophiler Priester (SNAP) will auch in Polen die Arbeit aufnehmen. ...

Warschau (APA/dpa) - Ein internationales Netzwerk von Missbrauchsopfern pädophiler Priester (SNAP) will auch in Polen die Arbeit aufnehmen. „Wir wollen in jedem Bistum oder jeder Region lokale Vertreter haben, die Informationen über Täter und Opfer sammeln“, zitierte die „Gazeta Wyborcza“ am Mittwoch Maria Mucha, die das Netzwerk in Polen organisiert.

Auch bei Entschädigungsklagen sollen Missbrauchsopfer unterstützt werden. Das 1989 in den USA gegründete „Netzwerk der Überlebenden von Missbrauch durch Priester“ ist mittlerweile in 56 Staaten weltweit aktiv.

Die polnischen Bischöfe hatten im Juni während eines Bußgottesdienstes um Vergebung für sexuellen Missbrauch durch Geistliche gebeten. Bisher hat der polnische Episkopat rechtliche Verantwortung der Amtskirche oder finanzielle Entschädigungen durch Bistümer und Gemeinden stets abgelehnt und betont, dass die Entschädigung beim individuellen Täter eingeklagt werden müsse.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren