USA liefern mehr Wasser und Lebensmittel in den Irak

Erbil/Washington (APA/dpa) - Die USA haben ihre Hilfslieferungen für die Zehntausenden flüchtenden Yeziden und Christen im Nordirak fortgese...

Erbil/Washington (APA/dpa) - Die USA haben ihre Hilfslieferungen für die Zehntausenden flüchtenden Yeziden und Christen im Nordirak fortgesetzt. Im Sinjar-Gebirge warfen vier Frachtflugzeuge des US-Militärs mehr als 28.000 Liter Wasser und mehr als 14.000 Packungen Fertignahrung ab, wie das Pentagon am Dienstagabend (Ortszeit) mitteilte.

Es handelte sich bereits um den sechsten Abwurf von Hilfsgütern. Insgesamt hat das amerikanische Militär bisher fast 100.000 solcher Packungen und mehr als 100.000 Liter Wasser geliefert, das die Flüchtlinge dringend benötigen.

Der Malteser Hilfsdienst will im Irak humanitäre Hilfe leisten. Ein Erkundungsteam reist zu Vorbereitungen an diesem Donnerstag in den Norden des Landes. In Erbil solle ein Soforthilfeprojekt angestoßen werden zur Unterstützung insbesondere von Christen und Yeziden, die vor der Gewalt der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) geflohen seien, teilte die Hilfsorganisation am Mittwoch in Köln mit.

Seit mehr als zehn Jahren unterstützt Malteser International nach eigenen Angaben mit verschiedenen Partnern ein Gesundheitszentrum in Karamles. Der Ort sei inzwischen von den IS-Terroristen eingenommen worden, alle Aktivitäten hätten eingestellt werden müssen. Die Menschen seien in Richtung Erbil geflohen. Malteser International ist eine Organisation des Malteserordens.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren