Trainer kritisiert TTV-Talente: „Haim spielte respektlos“

Nach den enttäuschenden Auftritten beim Future-Turnier in Innsbruck sprach IEV-Trainer Daniel Huber Klartext.

Innsbruck – Wie man sich doch täuschen kann. Trainer Daniel Huber legte im Vorfeld des Future-Tennisturniers beim IEV Tiroler Wasserkraft für Matthias Haim und Alexander Erler die Erwartungslatte hoch, sprach von reellen Siegchancen. Er weckte bei den TTV-Hoffnungsträgern den Traum vom ersten Gewinn eines ATP-Punktes.

Von wegen. Die beiden Finalisten der österreichischen U18-Titelkämpfe rechtfertigten weder seine Prognosen noch die Vergabe der Wildcards. Sicher – Niederlagen gehören zum Tennissport. Nur die Art, wie sich das Duo in Innsbruck präsentierte, war inakzeptabel.

„Ein respektloser Auftritt“, meinte Huber nach dem Aus von Matthias Haim. Vermisst wurde dabei Kampfgeist, vor allem aber Freude am Wettkampfsport Tennis. Es schien außerdem, dass mentale Einstellung und Beinarbeit weit hinter der körperlichen Entwicklung zurückhinken.

Wie sagte doch TTV-Chefcoach Hakan Dahlbo: „Um in dieser Klasse erfolgreich zu sein, muss man sich die Seele aus dem Leib laufen, mit ganzem Herzen um jede Chance kämpfen.“ Nachsatz: Auch in Sachen Höflichkeit und im Umgang mit Medien sei bei vielen jungen ÖTV-Spielern Nachholbedarf. Dies gehört wiederum zu den Aufgaben der Trainerriege. Österreichweit. (r. u.)

IEV-Turnier, 2. Runde, Herren

Bastian Trinker (AUT) – Abdullah Maqdes (KUW) 6:4, 6:1; Dennis Novak (AUT) – Simone Roncalli (ITA) 5:7, 6:3, 6:4; Jan Kuncik (CZE) – Marcel Waloch (AUT) 6:4, 6:2; Francesco Picco (ITA) – Domink Suc (CZE) 4:6, 6:4, 7:6; Dmitry Popko (KAZ) – Nerman Fatic (BIH) 6:3, 6:3.

2. Runde, Damen

Janina Toljan (AUT) – Anna Klasen (GER) 7:5, 6:3; Camilla Rosatello (ITA) – Julia Stamatova (BUL) 6:4, 6:1; Laura Poos-Tio (ESP) – Maciejewska (POL) 6:2, 6:1.


Kommentieren


Schlagworte