Schwimmen: Schweinzer verpasste über 10 km Post und wurde EM-27.

Berlin (APA) - Keine 20 Stunden nach dem 5-km-Rennen ist es am Donnerstag bei den Europameisterschaften in Berlin für die Freiwasser-Schwimm...

Berlin (APA) - Keine 20 Stunden nach dem 5-km-Rennen ist es am Donnerstag bei den Europameisterschaften in Berlin für die Freiwasser-Schwimmer auf die 10-km-Strecke gegangen. Der Österreicher Matthias Schweinzer kam nach Rang 14 vom Vortag auf Rang 27, in 1:52:02,5 Stunden lag der 24-Jährige 2:06,2 Minuten hinter dem niederländischen Sieger Ferry Weertman. Der Deutsche Thomas Lurz holte nach 5-km-Bronze Silber.

Lurz war wie Schweinzer einer der wenigen mit Absolvierung beider Bewerbe. Der Steirer hielt sich lange Zeit gut, hatte nach dreiviertel der Distanz keine halbe Minute Rückstand, fiel dann aber ab. „Über die ersten 7,5 Kilometer war das Starterfeld noch kompakt zusammen, dann hob sich die Spitze rasch ab und ich habe leider mit meiner Verfolgergruppe die Attacke verpasst“, sagte er. Nach einer Woche Pause beginnt für ihn die Vorbereitung auf das Europacup-Finale Mitte September in Castellabate/Italien.

Das Damen-Rennen über 5 km entschied Isabelle Härle für sich. Die Deutsche siegte in 57:55,7 Minuten mit mehr als einer halben Minute Vorsprung auf die niederländische 10-km-Siegerin Sharon van Rouwendaal. Die 2012 in Debrecen noch im Becken mit EM-Gold über 1.500 m Kraul dekorierte Spanierin Mireia Belmonte holte Bronze. Die am Vortag über 10 km bewusstlos aus dem Wasser gefischte Polin Natalie Charlos war die Nacht über ohne Auffälligkeiten zur Beobachtung im Krankenhaus gewesen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren