Rund 250 Migranten stürmten Grenze zu spanischer Exklave Melilla

Madrid (APA/AFP) - Erneut haben dutzende Migranten versucht, die Grenze von Marokko zur spanischen Exklave Melilla zu überwinden. Rund 250 M...

Madrid (APA/AFP) - Erneut haben dutzende Migranten versucht, die Grenze von Marokko zur spanischen Exklave Melilla zu überwinden. Rund 250 Menschen aus Afrika südlich der Sahara versuchten am Donnerstagmorgen, in der Nähe des Flughafens von Melilla über die Grenze zu gelangen, wie die Präfektur von Melilla mitteilte. Nur einer von ihnen sei auf die andere Seite gelangt.

15 der Flüchtlinge seien auf dem Zaun sitzen geblieben, bis die marokkanischen Behörden sie nach eineinhalb Stunden in ihre Obhut genommen hätten. Erst am Dienstag und Mittwoch hatten insgesamt rund 1.400 Menschen versucht, die drei Gitterzäune an der Grenze von Melilla zu überwinden. In den vergangenen Tagen versuchten zudem hunderte Migranten, von Marokko aus über das Mittelmeer nach Spanien zu gelangen. Die spanische Küstenwache griff seit Samstag fast 1.300 Flüchtlinge in der Meerenge von Gibraltar auf.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren