Obama lobt Militäreinsätze zum Schutz der Yeziden im Irak

Washington/Erbil (APA/dpa) - US-Präsident Barack Obama hat die Luftschläge und Hilfslieferungen im Nordirak zum Schutz der vor islamistische...

Washington/Erbil (APA/dpa) - US-Präsident Barack Obama hat die Luftschläge und Hilfslieferungen im Nordirak zum Schutz der vor islamistischen Extremisten der IS-Miliz flüchtenden Yeziden gelobt. „Das Fazit lautet: Die Situation auf dem (Sinjar-)Berg hat sich deutlich verbessert, und die Amerikaner sollten sehr stolz sein auf unsere Bemühungen“, sagte Obama am Donnerstag auf der Insel Martha‘s Vineyard, wo er Urlaub macht.

Dem Können des US-Militärs sowie der „Großzügigkeit unserer Leute“ sei es zu verdanken, dass die Belagerung des Gebirges durch Jihadisten gebrochen worden sei. Tausende hätten dass Gebiet in den vergangenen Nächten verlassen können.

Die USA planten daher keinen gesonderten Militäreinsatz mehr, sagte Obama. „Wir erwarten nicht, dass es eine zusätzliche Mission auf dem Berg geben wird.“ Die USA würden ihre Luftschläge gegen Stellungen von IS-Kämpfern sowie die Waffenlieferungen an Kurden und irakische Sicherheitskräfte aber fortsetzen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren