Urlauber fuhr im Pinzgau vor den Augen der Polizei sehr riskant

Zell am See (APA) - Vor den Augen der Polizei hat am Donnerstag ein 23-jähriger Kuwaiter im Salzburger Pinzgau eine halsbrecherische Fahrwei...

Zell am See (APA) - Vor den Augen der Polizei hat am Donnerstag ein 23-jähriger Kuwaiter im Salzburger Pinzgau eine halsbrecherische Fahrweise an den Tag gelegt. Der Mann hat mit seinem Auto - obwohl er wusste, dass ihm ein Streifenwagen nachfährt - auf der Glemmtal Landesstraße zweimal in unübersichtlichen Kurven überholt und dadurch entgegenkommende Fahrzeuge zum Abbremsen gezwungen, so die Polizei.

Die Beamten hatten den 23-Jährigen in Zell am See angehalten, weil er nicht angegurtet war. Da er die 35 Euro für die geforderte Strafe nicht bei sich hatte, bot er den Polizisten an, diese in seiner Unterkunft zu bezahlen. Es wurde vereinbart, dass die Beamten dem Mann nachfahren. Dabei kam es dann zu den gefährlichen Manövern. Die Polizisten hielten danach den Lenker neuerlich an. Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft wurde eine Sicherheitsleistung von 570 Euro festgesetzt. Da der Urlauber sich weigerte, diese zu bezahlen, nahmen ihm die Beamten den Autoschlüssel ab. Außerdem wurde das Fahrzeug mit einem Sperrstock vor einer neuerlichen Inbetriebnahme mit einem allfälligen Zweitschlüssel abgesichert.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren