Imst: Jugendliche fuhren mit Blaulicht hinter Polizei her

Pech für zwei Burschen im Ötztal: Als sie illegal ein Blaulicht auf ihrem Autodach in Betrieb nahmen, fuhren sie zufällig hinter einer Zivilstreife der Polizei.

Symbolfoto.
© Thomas Böhm/TT

Imst – Am Mittwochabend fuhren zwei Burschen (17 und 18 Jahre alt) auf der Ötztaler Bundesstraße. Die beiden schalteten ein Blaulicht ein und platziertes es auf dem Dach ihres Autos bzw. hinter der Windschutzscheibe.

Zufällig waren sie dabei jedoch hinter einer Zivilstreife der Polizei unterwegs. Die Beiden unternahmen nicht den Versuch, das Fahrzeug vor ihnen anzuhalten. Dennoch, so die Polizei, wollten sie wohl vortäuschen, selbst eine Zivilstreife und im Einsatz zu sein. Die richtigen Beamten im Fahrzeug vor ihnen unternahmen deshalb ihrerseits eine Amtshandlung und hielten die Hobbypolizisten an. Gegen sie wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Notzeichengesetz ermittelt.

Die Polizei ersucht die Bevölkerung, mögliche ähnliche Situationen der Polizei zu melden. Es sei dabei nicht auszuschließen, dass die Beschuldigten dabei auch Fahrzeuge angehalten oder Amtshandlungen durchgeführt hätten – auch wenn dies im vorliegenden Fall nicht so war. Informationen können an jede Polizeiinspektion gemeldet werden, auch an die bearbeitende Dienststelle Imst (Tel.: 059133/7100 300).

Auffällig ist laut Polizei der von den Beschuldigten verwendete Pkw, ein Audi A4, Kombi, hellrot lackiert, Tiroler Kennzeichen (IM), älteren Baujahres. (tt.com)


Schlagworte