Oö. Fahrerflüchtiger durch Öl-Verlust gestoppt

Vöcklabruck (APA) - Ein 33-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck, der nach einem Unfall mit seinem Pkw Fahrerflucht begangen hatte,...

Vöcklabruck (APA) - Ein 33-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck, der nach einem Unfall mit seinem Pkw Fahrerflucht begangen hatte, ist dabei durch Öl-Verlust gestoppt worden. Er wurde kurz danach ausgeforscht. Das gab die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung am Freitag bekannt.

Der Mann, der keinen Führerschein besitzt, lenkte am Freitag gegen 2.00 Uhr ein nicht zum Verkehr zugelassenes Auto über einem Güterweg. Auf einer Kreuzung kam er damit von der Straße ab, beschädigte einen Zaun und landete in dem Garten dahinter.

Er fuhr ohne anzuhalten davon. Doch bei dem Unfall wurde die Ölwanne des Wagen so stark beschädigt, dass die Fahrerflucht mit einem Motorschaden 300 Meter vor seinem Wohnsitz endete. Die Polizei stattete ihm bereits gegen 8.00 Uhr einen Besuch ab. Der Alkotest verlief positiv.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren