Ukraine-Krise - London bestellte russischen Botschafter ein

London (APA/dpa) - Wegen des angeblichen Vordringens russischer Militärfahrzeuge auf das Territorium der Ukraine ist Moskaus Botschafter in ...

London (APA/dpa) - Wegen des angeblichen Vordringens russischer Militärfahrzeuge auf das Territorium der Ukraine ist Moskaus Botschafter in London ins britische Außenministerium zitiert worden. Botschafter Alexander Jakowenko sei zu einer Erklärung aufgefordert worden, teilte das Ministerium nach Angaben des Senders BBC am Freitagabend mit.

Zuvor hatte Außenminister Philip Hammond Reportern gesagt, er sei „höchst alarmiert“ von dem mutmaßlichen Eindringen des russischen Militärs. „Sollten sich russisches Militärpersonal oder Militärfahrzeuge in der Ostukraine aufhalten, so müssen sie umgehend zurückgezogen werden“, wurde der Minister von BBC zitiert. „Andernfalls wären die Konsequenzen sehr ernsthaft.“

Die ukrainische Armee hat nach Angaben von Präsident Petro Poroschenko in der Nacht zum Freitag russische Militärfahrzeuge auf ihrem Staatsgebiet zerstört. Aus Russland gab es zunächst keine Reaktion. Die prowestliche Führung in Kiew zeigte bisher keine Bilder des angeblichen Kampfes.


Kommentieren