Ebola - UN verstärken Hilfslieferungen in betroffene Gebiete

Freetown/Conakry/Lagos (APA/Reuters) - Die Vereinten Nationen verstärken ihre Hilfslieferungen in die von Ebola heimgesuchten Gebiete in Wes...

Freetown/Conakry/Lagos (APA/Reuters) - Die Vereinten Nationen verstärken ihre Hilfslieferungen in die von Ebola heimgesuchten Gebiete in Westafrika. Die dringend benötigten Lebensmittel würden mit Lkw in die Regionen gebracht, teilte das UN-Welternährungsprogramm (WFP) am Freitag mit. Am stärksten betroffen sind Guinea, Liberia und Sierra Leone. Auch in Nigeria ist die Seuche aufgetreten.

Um ihre Ausbreitung zu unterbinden, haben die Regierungen Straßenblockaden angeordnet. Nun breitet sich in den abgeriegelten Gebieten der Hunger aus.

Es seien bereits Lebensmittel in vergleichsweise geringem Umfang geliefert worden, sagte eine WFP-Sprecherin in Westafrika. Nun würden die Lieferungen per Lkw verstärkt. Eine teure und aufwendige Versorgung aus der Luft sei dort nicht nötig, wo die bedürftigen Menschen durch Transporte auf der Straße erreicht werden könnten, sagte die Sprecherin.

Die Zahl der Toten durch die Ebola-Epidemie in Westafrika ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf 1145 gestiegen. Insgesamt seien 2127 Fälle in Guinea, Sierra Leone, Liberia und Nigeria registriert worden, teilte die UN-Behörde mit.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

~ WEB http://www.who.int/en/ ~ APA411 2014-08-15/22:43


Kommentieren