Syrien-Krieg - Rebellen verteidigen Hochburgen gegen IS-Jihadisten

Beirut/Aleppo (APA/AFP) - Syrische Rebellen haben am Samstag ihre nördliche Hochburg Marea mit Waffengewalt gegen die vorrückenden Jihadiste...

Beirut/Aleppo (APA/AFP) - Syrische Rebellen haben am Samstag ihre nördliche Hochburg Marea mit Waffengewalt gegen die vorrückenden Jihadisten der Gruppe „Islamischer Staat“ (IS, vormals ISIS/ISIL) verteidigt. Rings um die Ortschaft habe es schwere Gefechte zwischen den Aufständischen und IS-Kämpfern gegeben, teilte die den Rebellen nahestehende Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Ein Sprecher des „Revolutionsrats“ von Marea sagte, die Islamische Front habe wegen des wachsenden militärischen Drucks auf ihre Bastion zusätzliche Kämpfer und Waffen herbeigeschafft, um die Jihadisten zurückzuschlagen. Das Bündnis der Islamischen Front gilt als wichtigste Rebellengruppierung in Syrien, die zugleich gegen Präsident Bashar al-Assad und die mit ihm verfeindeten Jihadisten kämpft.

Sollten Marea und die ebenfalls belagerte Rebellenhochburg Azaz in die Hände der IS-Jihadisten fallen, wäre dies ein herber Rückschlag für die Aufständischen. Der Kampf um Marea sei daher „eine der wichtigsten Schlachten überhaupt“ gegen die Jihadisten, sagte der Sprecher des „Revolutionsrats“, Abu Omar, der Nachrichtenagentur AFP. Eine Niederlage komme „nicht infrage“.

Im syrischen Bürgerkrieg, der im März 2011 mit einem Volksaufstand gegen Assad begann, wurden Schätzungen zufolge schon mehr als 170.000 Menschen getötet. Mehrere Millionen Konfliktopfer wurden aus ihrer angestammten Heimat vertrieben und sind auf der Flucht.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren