Umweltschützerin tritt in Brasilien gegen Rousseff an

Brasilia (APA/dpa) - Nach dem Unfalltod des brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Eduardo Campos soll die Umweltschützerin Marina Silva...

Brasilia (APA/dpa) - Nach dem Unfalltod des brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Eduardo Campos soll die Umweltschützerin Marina Silva (56) an seiner Stelle bei der Wahl antreten. Als Herausforderin des Staatsoberhaupts Dilma Rousseff gehe Silva den Weg der Sozialistischen Partei PSB weiter, teilte der PSB-Vorsitzende Roberto Amaral am Samstag nach Angaben der Zeitung „Folha de Sao Paulo“ mit.

Der 49-jährige Campos war am Mittwoch bei einem Flugzeugabsturz in Santos ums Leben gekommen. Silva kandidierte bisher für die Vizepräsidentschaft bei den Wahlen vom 5. Oktober.


Kommentieren