Ukraine-Krise - Armee: Neun Soldaten in 24 Stunden getötet

Donezk (APA/AFP) - Bei Kämpfen mit prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine sind nach Armeeangaben in den vergangenen 24 Stunden neun...

  • Artikel
  • Diskussion

Donezk (APA/AFP) - Bei Kämpfen mit prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine sind nach Armeeangaben in den vergangenen 24 Stunden neun Soldaten getötet und 27 weitere verletzt worden. Der ukrainische Militärsprecher Andrej Lyssenko sagte am Montag, die Rebellen hätten am Sonntag erneut versucht, den Flughafen der Großstadt Donezk zu erobern.

Dabei sei ein gepanzertes Fahrzeug getroffen und mehrere Fallschirmspringer getötet worden. Die Stadtverwaltung von Donezk teilte mit, bei den Kämpfen seien auch drei Zivilisten getötet und fünf weitere verletzt worden.

Die ukrainische Regierung hatte sich am 20. September bei Verhandlungen in Minsk mit den prorussischen Milizen auf einen Neun-Punkte-Plan geeinigt, der eine Waffenruhe und die Einrichtung einer Pufferzone entlang der Frontlinie vorsieht. Zwar gab es Fortschritte beim Rückzug der Truppen beider Seiten aus der geplanten demilitarisierten Zone, doch gibt es immer wieder Gefechte rund um Donezk. Im Fokus des Konflikts steht der Flughafen der Stadt, der trotz wiederholter Angriffe der Rebellen weiter in der Hand der Regierungstruppen ist.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren