900.000 Euro für neues Hochschulkooperationsprogramm mit Osteuropa

Wien (APA) - 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs startet der OeAD (Österreichische Austauschdienst) ein neues Kooperationsprogramm:...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs startet der OeAD (Österreichische Austauschdienst) ein neues Kooperationsprogramm: Durch strategische Partnerschaften sollen Hochschulen aus Österreich und Nicht-EU-Ländern Mittel- und Osteuropas ihre Förderschwerpunkte ausbauen. Das Wissenschaftsministerium stellt dafür für die kommenden zwei Jahre 900.000 Euro zur Verfügung, hieß es am Montag.

„Damit können eigene Förderschwerpunkte gesetzt und ausgewählte Projekte wie die Internationalisierung einer Hochschule ausgebaut werden“, erklärte Wissenschaftsstaatssekretär Harald Mahrer (ÖVP) in einer Aussendung. Ziel ist die Initiierung von mittel- bis längerfristige Kooperationen, außerdem muss mindestens ein Partner aus Ländern Mittel- und Osteuropas außerhalb der EU kommen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren