Knapp 4000 Senioren studieren an Österreichs Unis

Als „Hochburgen“ gelten die Universitäten in Klagenfurt und Salzburg.

  • Artikel
  • Diskussion

Wien – Wien (APA) - Im Studienjahr 2013/14 studierten an den österreichischen Universitäten rund 3.800 Senioren. Damit machen sie in etwa 1,3 Prozent der Gesamt-Studentenzahl aus, geht aus der Statistik-Datenbank „unidata“ hervor. Senioren-“Hochburgen“ sind dabei die Unis Salzburg und Klagenfurt mit einem Anteil von jeweils rund vier Prozent an Senioren-Studenten.

Mehr Frauen als Männer

Als „Senior“ an den Unis gelten weibliche Studenten ab 55 und männliche ab 60 Jahren. Ihr Anteil an der Gesamt-Studenten liegt seit Jahren bei einem Prozent bzw. knapp darüber. Frauen stellen auch bei den Senioren die Mehrzahl der Studenten (derzeit rund 60 Prozent).

Am geringsten ist der Seniorenanteil an den technischen, medizinischen und Kunstunis sowie an der Wirtschaftsuniversität (WU) und der Universität für Bodenkultur (Boku). (APA)


Kommentieren


Schlagworte