Vatikan unterstützt Erhalt von ehemaligem KZ Auschwitz-Birkenau

Warschau (APA/AFP) - Der Vatikan beteiligt sich an dem millionenschweren Fonds zum Erhalt des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Auschwitz-B...

  • Artikel
  • Diskussion

Warschau (APA/AFP) - Der Vatikan beteiligt sich an dem millionenschweren Fonds zum Erhalt des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau im Süden Polens. Wie die Museumsleitung am Montag mitteilte, sagte der Kirchenstaat 100.000 Euro zu.

„Angesichts unserer beschränkten Möglichkeiten, ist die Summe nicht groß“, wurde Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin zitiert. Trotzdem sei die Zuwendung ein „Ausdruck der Unterstützung“.

Das Museum plant einen langfristigen Fonds im Umfang von 120 Millionen Euro zum Erhalt der Anlage, um aus den Zinsen die jährlich anfallenden laufenden Kosten von sechs bis sieben Millionen Euro zu finanzieren. Insgesamt sind bereits 102 Millionen Euro aus inzwischen 31 Ländern zugesagt, 67 Millionen davon wurden schon überwiesen. Deutschland beteiligt sich an dem Fonds mit 60 Millionen Euro.

In dem ehemaligen Vernichtungslager der Nationalsozialisten waren in den Jahren 1940 bis 1945 etwa 1,1 Millionen Menschen getötet worden. Es erstreckt sich über eine Fläche von 200 Hektar. Auf dem Gelände befinden sich 155 Gebäude in gutem Zustand, 300 sind jedoch beschädigt.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Der sumpfige Boden und die Luftfeuchtigkeit setzen den Holzgebäuden zu, sodass sie regelmäßig restauriert werden müssen. Auch die privaten Gegenstände der Deportierten im Museum bedürfen der Pflege. Rund eine Million Menschen besuchen das ehemalige KZ jedes Jahr.


Kommentieren