Brandanschlag gegen Berliner Reichstag: Rechtsextreme Täter?

Am Montag warf ein Unbekannter einen Molotow-Cocktail auf den Berliner Reichstag. Ein Flugblatt deutet laut Polizei auf einen rechtsextremistischen Hintergrund.

  • Artikel

Berlin – Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Montag einen Molotow-Cocktail gegen den Berliner Reichstag geworfen. Nach Angaben der Polizei schleuderte der Mann die Flasche mit brennbarer Flüssigkeit gegen zwei Uhr morgens gegen die Treppe des Gebäudes. Verletzt wurde niemand. Der Täter flüchtete laut Polizei nach dem Wurf der Flasche.

Der Molotowcocktail entflammte kurz auf der Treppe und erlosch dann von selbst. Deshalb konnte das Feuer vom Eingangsbereich nicht auf den Reichstag übergreifen. Es entstand ein geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. Trotz des Wachschutzes konnte der Täter entkommen.

Die Polizei vermutet einen rechtsextremistischen Hintergrund der Tat. Ein am Tatort gefundenes Flugblatt deute darauf hin, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Deshalb habe das zuständige Dezernat beim Berliner Verfassungsschutz die Ermittlungen aufgenommen. (dpa/APA/AFP/tt.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte