Wiener Rentenmarkt am Vormittag mehrheitlich leichter

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Dienstag, am späten Vormittag mehrheitlich leichter tendiert. Mit Ausnahme der dreißigjährige...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Dienstag, am späten Vormittag mehrheitlich leichter tendiert. Mit Ausnahme der dreißigjährigen Laufzeit, wo leichte Kursgewinne erzielt wurden, mussten alle Anleihen Verluste hinnehmen.

Aus Europa kamen am Dienstag schwache Konjunkturdaten. Die jährliche Inflation im Euroraum dürfte im September auf nur mehr 0,3 Prozent sinken. Dies geht aus der aktuellen ersten Schätzung des EU-Statistikamts Eurostat hervor. Niedriger war die Rate zuletzt vor fast fünf Jahren. Im Oktober 2009 wurden minus 0,1 Prozent ausgewiesen.

Bei der Arbeitslosigkeit in der EU hat Österreich weiterhin den niedrigsten Wert. Mit 4,7 Prozent lag Österreich nach jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag vor Deutschland (4,9 Prozent) und Malta (5,9 Prozent). Nachzügler ist Griechenland mit 27 Prozent. Während in der Eurozone die Quote gegenüber Juli mit 11,5 Prozent gleich hoch blieb, sank sie in der gesamten EU von 10,2 auf 10,1 Prozent. Diese 10,1 Prozent sind der niedrigste Wert seit Februar 2012.

Für den Nachmittag werden noch Impulse durch Datenveröffentlichungen aus den USA zum Chicago-PMI und Verbrauchervertrauen des Conference Boards erwartet.

Heute um 11.00 Uhr notierte der marktbestimmende Oktober-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 149,35 um 17 Ticks unter dem letzten Settlement von 149,52. Das bisherige Tageshoch lag bei 149,60, das Tagestief bei 149,30. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 30 Basispunkte. Der Handel verläuft bei schwachem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 270.280 Oktober-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,98 (zuletzt: 1,96) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,99 (0,98) Prozent, die fünfjährige mit 0,13 (0,12) Prozent und die zweijährige lag bei -0,03 (-0,04) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag zwölf (zuletzt: 13) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 28 (29) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 15 (14) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von sechs (fünf) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) zuletzt Bund 44/06 30 3,15 125,82 125,88 1,98 12 105,8 Bund 23/10 10 1,75 106,38 106,41 0,99 28 98,95 Bund 18/10 5 1,15 104,10 104,12 0,13 15 100,15 Bund 15/07 2 3,50 102,75 102,76 -0,03 6 102,8 ~


Kommentieren