Bub nicht angeschnallt: Fünfjähriger flog bei Unfall aus Auto

Eine 22-jährige Frau kam mit ihrem Pkw im Burgenland von der Straße ab. Ihr fünfjähriger Sohn wurde aus Auto geschleudert. Beide wurden schwer verletzt.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© TT / Thomas Murauer

Großwarasdorf – Ein fünfjähriger Bub ist am späten Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall zwischen Groß- und Kleinwarasdorf im Bezirk Oberpullendorf etwa zehn Meter aus dem Pkw geschleudert und schwer verletzt worden. Das teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch mit. Das Kind war laut einem Beamten nicht angeschnallt. Auch die 22-jährige Mutter wurde schwer verletzt.

Die Frau soll sich zu ihrem Sohn, der auf der Rückbank saß, umgedreht haben und dabei mit dem Pkw auf das Straßenbankett geraten sein. Anschließend habe sie den Wagen nach links gelenkt, sei von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben nach etwa zwanzig Metern gegen eine Böschung geprallt, beschreibt die Exekutive den Unfallhergang.

Der Pkw habe sich überschlagen und sei auf der rechten Fahrzeugseite liegen geblieben. Der Bub wurde dabei aus dem Auto geschleudert.

Der Fünfjährige wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 16 ins SMZ-Ost nach Wien geflogen. Seine 22-jährige Mutter musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde ins Spital nach Oberpullendorf gebracht. Die L260 war etwa eine Stunde lang gesperrt. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte