Olympia: Oslos 2 - Peking und Almaty einzige verbliebene Kandidaten

Oslo (APA/dpa) - Damit stehen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) nur noch die chinesische Hauptstadt Peking und Almaty in Kasachs...

  • Artikel
  • Diskussion

Oslo (APA/dpa) - Damit stehen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) nur noch die chinesische Hauptstadt Peking und Almaty in Kasachstan als Kandidaten für die Winterspiele in acht Jahren zur Verfügung. Die Entscheidung über den Gastgeber der Winterspiele 2022 fällt die IOC-Vollversammlung am 31. Juli 2015 in Kuala Lumpur.

Mit tiefem Bedauern reagierte Oslos Bürgermeister Stian Berger Roesland auf das Votum im Parlament. „Ich hatte heute Abend auf ein anderes Ergebnis gehofft“, sagte er. „Es ist wichtig, für ein so teures Projekt breite Unterstützung zu haben und davon gibt es nicht genug“, betonte Regierungschefin Solberg mit Blick auf das rund 35 Milliarden Kronen (4,31 Mrd. Euro) teure Großprojekt. Bereits zuvor hatten Stockholm, Krakau und Lwiw in der Ukraine ihre Bewerbungen um die Winterspiele 2022 zurückgezogen.


Kommentieren