Karambolage mit Omnibus in Söll, Lkw rammte in Innsbruck Autos

Drei Verkehrsunfälle am Mittwochabend in Tirol: Auf der Loferer Straße waren drei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt. In Innsbruck schleuderte ein Lkw gegen drei geparkte Autos. In Zirl rutschte ein Wagen in den Gegenverkehr.

  • Artikel

Söll, Innsbruck, Zirl – Vier Leichtverletzte, viel Blechschaden: Das ist die Bilanz von drei Unfällen, die sich im Laufe des Mittwochabends auf Tiroler Straßen ereigneten.

Auf der Loferer Straße (B178) löste ein abruptes Bremsmanöver eine Karambolage aus. Eine Schweizerin bremste bei Söll ihren Wagen plötzlich ab. Ein nachfolgender Bus-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Pkw auf. Eine 30-jährige Einheimische konnte ebenfalls nicht mehr anhalten und prallte mit ihrem Auto gegen den vor ihr fahrenden Bus. Die 44-jährige Schweizerin, die den ersten Wagen lenkte, und deren 71 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen, alle anderen Beteiligten blieben unverletzt.

Auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten

Ein 47-jähriger Einheimischer fuhr gegen 20.20 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Inzing. Vermutlich auf Grund der regennassen Straße geriet sein Wagen in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern. Es kam zum Zusammenstoß mit einem entegegenkommenden Auto. Dessen 50-jährige Lenkerin wurde dabei leicht verletzt. Sie wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht.

Einem 22-jährigen Lkw-Lenker dürfte am Abend ebenfalls die nasse Fahrbahn zum Verhängnis geworden sein. In der Innsbrucker Reichenau verlor der Einheimische die Kontrolle, der Lastwagen geriet ins Schleudern und prallte gegen drei am Straßenrand geparkte Autos. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Bei allen drei Verkehrsunfällen entstand an den Fahrzeugen erheblicher Schaden. (tt.com)


Schlagworte