Eurofighter musste in Innsbruck notlanden 1

Wien/Innsbruck (APA) - Ein Eurofighter hat Donnerstagnachmittag am Innsbrucker Flughafen notlanden müssen. Ersten Informationen des Verteidi...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien/Innsbruck (APA) - Ein Eurofighter hat Donnerstagnachmittag am Innsbrucker Flughafen notlanden müssen. Ersten Informationen des Verteidigungsministeriums zufolge gab es eine Triebwerksbrandwarnung, die dem Piloten angezeigt wurde. Rauch sei keiner erkennbar gewesen, hieß es.

Kurz nach 14.30 Uhr waren in der Tiroler Landeshauptstadt zwei laute Explosionsgeräusche zu hören. Bei Feuerwehr und Polizei gingen zahlreiche Anrufe besorgter Bürger ein. Zunächst war auch die Innsbrucker Feuerwehr zu einer Explosion in der Innstraße gerufen worden. Nachträglich stellte sich dies aber als Fehlalarm heraus. Die Explosionsgeräusche dürften auf den Vorfall mit dem Eurofighter zurückzuführen sein.


Kommentieren