Ebola - Obama sichert Dallas Unterstützung zu

Washington/Monrovia/Dallas (Texas) (APA/Reuters) - US-Präsident Barack Obama hat den Behörden in Dallas größtmögliche Unterstützung zugesich...

  • Artikel
  • Diskussion

Washington/Monrovia/Dallas (Texas) (APA/Reuters) - US-Präsident Barack Obama hat den Behörden in Dallas größtmögliche Unterstützung zugesichert, um eine Ausweitung der Ebola-Seuche zu verhindern. „Der Präsident will sicherstellen, dass der Bürgermeister alle nötigen Mittel erhält, um den Patienten sicher zu behandeln und eine Ausweitung zu verhindern“, sagte ein Sprecher am Donnerstag nach einem Telefonat Obamas mit dem Bürgermeister von Dallas.

In der texanischen Stadt wird derzeit ein an der Epidemie erkrankter Mann behandelt. Der Erkrankte befindet sich auf einer Isolierstation in Dallas in einem kritischen Zustand. Deutlich mehr Menschen als bisher angenommen hatten direkten oder indirekten Kontakt mit dem Infizierten, wie am Donnerstag bekannt wurde. Statt der zunächst angenommenen 18 Personen könnten es bis zu 100 gewesen sein, teilte die texanische Gesundheitsbehörde mit.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren