Neuer Anstrich für Fieberbrunner Pfarrkirche

Die Außenrenovierung der Kirche ist abgeschlossen. Die frühere grüne Farbe wird derzeit mit Gelb übermalt. Spenden werden noch gesammelt.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Verena Hofer

Fieberbrunn –Löchrige Stellen im Kirchendach, eine verdreckte Fassade und beschädigte Kirchentüren – die Pfarrkirche Fieberbrunn hat wahrlich schon bessere Zeiten gesehen. Dies war der Ausgangs­punkt für die Sanierung der Fassade, welche heuer durchgeführt wurde. Der Abschluss folgt nun am 19. Oktober, dann kommt das Kreuz wieder auf den Kirchturm.

Spektakulär gestaltete sich die Sanierung des Daches. Eine Osttiroler Spezialfirma führte das Eindecken neu durch. Ein Gerüst wurde dazu nicht gebraucht. Die Arbeiter hingen an Seilen über dem Abgrund, daneben die Kiste mit Schindeln. „Mutig und gekonnt leisteten die Dachdecker ihre Arbeit“, erklärt Pfarrer Franz Hirn. Neben diesen Arbeitern waren auch noch Schlosser, Tischler und Maler an der Renovierung beteiligt.

Verändert hat sich die Kirchenfarbe, die Maler arbeiten noch an der Neugestaltung. Nach vierzig Jahren erstrahlt das Gotteshaus Gelb-Weiß. Eingesetzt dafür hat sich Pfarrer Franz Hirn: „Über das Grün hab’ ich mich persönlich geärgert.“ In Absprache mit Denkmalamt und Erzdiözese hat man nun auf das übliche Gelb „umgefärbt“. Laut Hirn sei es schwer zu sagen, welche Farbe die Kirche vor der letzten Renovierun­g gehabt hat. „Es gab noch keine Farb­fotos“, sagt der Pfarrer.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 275.000 Euro. Finanziert wird die Renovierung von privaten und öffentlichen Spenden. Damit diese noch steigen, findet am Kirchweihsonntag, den 19. Oktober, ein feierlicher Gottesdienst mit anschließendem Pfarrfest im Sozialzentrum statt. Als Zeichen der Fertigstellung wird das Kreuz mit Kugel wieder auf der Kirchturmspitze angebracht. Üblich ist es, dass vom Pfarrer ein Zettel in die Kugel gegeben wird, auf dem die aktuellen Geschehnisse aufgelistet werden. „Es kommt jedes Mal eine kurze Pfarr- und Weltchronik hinein“, erklärt Hirn und bestätigt, dass dies auch sein Vorgänger bei der letzten Außenrenovierung vor 40 Jahren gemacht hat.


Kommentieren


Schlagworte